Blaskapelle Planggorni Oberwallis

Chronik der Blaskapelle Planggorni Oberwallis

Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" aus Leukerbad und Umgebung wurden im August 1995 von Markus Ackermann gegründet und stand während den ersten 10 Jahren unter dessen Leitung.
Planggorni, die unscheinbaren Felsspitzen unterhalb des majestätischen Rinderhorns bei Leukerbad, haben der damals neu gegründeten Musikformation den Namen gegeben.
Nach und nach gesellten sich immer mehr Musikanten/innen der Blaskapelle "Planggorni Musikanten" an. Die heutigen Mitglieder kommen aus den Walliser Gemeinden Leukerbad, Inden, Varen, Leuk-Susten, Agarn, Salgesch, Muraz-Collombey, Lalden, Zermatt, Ried-Brig, Naters und Brig. Zurzeit besteht die Blaskapelle aus 24 Musikanten/-innen.

Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" haben sich vorwiegend der volkstümlichen Blasmusik verschrieben, mit Vorliebe für die böhmisch/ mährische Stilrichtung. Nebst dem gemeinsamen Musizieren nimmt man sich auch viel Zeit für die Pflege der Kameradschaft und des gemütlichen Zusammenseins. Die Formation ist hauptsächlich in den Sommermonaten aktiv, wenn die meisten Musikvereine Pause haben.

Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" waren die Initianten des alle zwei Jahre wiederkehrenden Internationalen Blaskapellen-Treffens, das 1999 ins Leben gerufen wurde. Mit der Musikgesellschaft "Gemmi" Leukerbad wurde ein Partner gefunden, um diesen Anlass durchzuführen. Mit grossem Erfolg sind die Treffen 1999, 2001, 2003, 2005 und 2007 über die Bühne gegangen. Nebst dem musikalischen Hochgenuss erlebte der Besucher die Vielfalt des Dalatales mit seinem schönen Berg- und Wandergebiet, den warmen Wassern von Leukerbad und den genussvollen Weinsorten der Talregion.
Eine erste Auslandreise unternahm die Blaskapelle im Jahr 2000. Man besuchte die befreundete Trachtenkapelle Lindenfels im Odenwald. In der Burg von Lindenfels konnte sich die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" einem breiten Publikum präsentieren. Am Sonntag fand der grosse Trachtenumzug statt, wo tausende von Zuschauern die Strassen säumten. Es war einfach eindrücklich.

Mit einer schlichten Feier wurde am 24. August 2003 die neue Kleidung eingeweiht und die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" konnte sich damit an diesem Wochenende der Bevölkerung vorstellen. Im Oktober 2003 unternahm die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" eine Reise nach Rom, wo u.a. ein Konzert im Ehrenhof der päpstlichen Schweizergarde aufgeführt wurde und sicher als ein "Highlight" dieser schönen Reise angesehen werden kann. Kaum wieder auf heimischen Boden, wurde schon über eine nächste Auslandreise diskutiert.
Im Oktober 2004 war es schon wieder soweit und die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" verreiste für zwei Tage nach Wien und dann für weitere zwei Tage nach Mistrin in die Tschechische Republik, wo ein Zusammentreffen mit der Spitzenblaskapelle Mistrinanka auf dem Programm stand. Das extra von Mistrinanka für die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" dargebotene fünfstündige Konzert war einfach Superklasse.


2005 feierte die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" ihr 10-jähriges Bestehen. Dies gab Anlass zu einigen organisatorischen Änderungen. Es wurde ein Verein gegründet. Der bisherige Dirigent Markus Ackermann übergab den Stab an den jungen Berufsmusiker Norbert Pfammatter. Die Vorstandsarbeiten übernehmen in Zukunft Frau Nicole Amacker, als Aktuarin, Edwin Grichting, als Kassier und Markus Ackermann als Präsident. Amadé Schnyder wurde in die Musikkommission gewählt, zusammen mit dem Dirigenten.

Vom 2. – 4. September 2005 war der Ferienort Leukerbad wiederum ein Mekka der Blaskapellen und ihren Anhängern. Auf dem Programm waren verschiedene "Highlights", die allen Beteiligten unvergessliche Erlebnisse hinterlassen haben. Die Oberwalliser Blaskapellen "Sempre Avanti, Visp", "Perdrizel aus Mörel und Umgebung", sowie die Blaskapelle "Planggorni Musikanten, Oberwallis" gaben am Freitagabend auf dem Dorfplatz von Leukerbad ein mehrstündiges Konzert. Hier wurde den Zuhörern aufgezeigt, dass es auch die Oberwalliser verstehen, gute Blaskapellen- Musik zu spielen. Am 3. September 2005, wurde ein Weltrekordversuch unternommen. Die Organisatoren versuchten einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde zu erreichen, in dem sie die grösste Blaskapelle der Welt im böhmisch-mährischen Stil auf die Beine stellen wollten. Der Samstagabend war den 14 teilnehmenden Blaskapellen aus dem In- und Ausland gewidmet. Alle Formationen gaben Konzerte in der Sportarena von Leukerbad. Ein Leckerbissen der besonderen Art, war dann am Sonntag in der Sportarena zu hören. Zum 2. Mal verstand es die Spitzenblaskapelle Mistrinanka aus Tschechien, die Zuschauer zu begeistern.

2006 hat die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" zum ersten Mal an einem schweizerischen Blaskapellen-Treffen teilgenommen. Dieses fand am zweiten September-Wochenende in Visp statt. Insgesamt 45 Formationen sind für diesen schönen Anlass nach Visp gereist, um sich im Wettbewerb zu messen oder um nur gemütlich zu sein und zu musizieren.

Vom 7. - 9. September 2007 wurde die 5. Auflage des Blaskappellentreffens organisiert. Wiederum bot Leukerbad eine hervorragende Kulisse für diesen Anlass. Die Gäste aus Nah und Fern erlebten einen musikalischen Genuss. Die bekannte Blaskapelle „Makos“ aus Österreich verzauberte die Zuhörer mit ihren Klängen und wird ihnen lange in Erinnerung bleiben.
Am 16.05.2008 wurde in Visp die NEAT eröffnet und die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" konnte diesen speziellen Anlass musikalisch verschönern. Auch bei der Heimattagung vom 23.08.2008 in Varen und schon zur Tradition gewordenen Konzert auf dem Dorfplatz von Leukerbad, in der darauf folgenden Woche, wusste die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" die Gäste und die Einheimischen mit ihren Klängen zu begeistern.

Am Wochenende vom 13./14. September 2008, nahm die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" am Schweizerischen Blaskapellentreffen in Hergiswil teil, zusammen mit 46 anderen Blaskapellen.
Generalversammlung 2009: Der Kassier Edwin Grichting aus Leukerbad, übergibt sein Amt an Gabriel Kalbermatter aus Naters. Neu in die Musikkommission wird Raphael Ackermann aus Naters gewählt. Die Revisoren Martin Oggier aus Varen, Francis Jaggy aus Varen/Reinach, der Dirigent Norbert Pfammatter aus Agarn/Sensine, die Aktuarin Nicole Amacker aus Agarn und der Präsident Markus Ackermann aus Brig, bleiben im Amt. 2010 feiert die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" ihr 15- jähriges Bestehen.

Das Jahr 2009 steht ganz im Zeichen der Hochzeit. Unser Dirigent Norbert Pfammatter heiratete am 20. Juni seine Aurélie Vuille und auch unser Tenorhornbläser Martin Oggier traute sich mit Claudia Fux am 29. August. An beiden Hochzeiten spielte die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" auf und erntete viel Sympathie und Beifall.
Ein Schuljahr geht am 26. Juni am Kollegium Spiritus Sanctus in Brig zu Ende und bei der Abschlussfeier der Lehrpersonen und Mitarbeiter, spielte die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" in gekonnter Manier auf. Bei wunderschönem Sommerwetter ging in Zermatt am 9. August das Folklorefestival über die Bühne und die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" konnte sich vor einem breiten Publikum präsentieren. Nebst dem Dorfplatzkonzert in Leukerbad vom 21. August, konzertierte die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" am 14. November im Saal zur Linde in Naters. Letzteres Konzert stand unter dem Motto „Perlen der böhmisch- mährischen Blasmusik“.

2010 wurde die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" 15 jährig. Den ersten Auftritt in diesem Jahr hatten wir beim Dorffest in Muraz/ Collombey am 8. Mai und am 2. Juli spielten wir anlässlich des 10 Jahr Jubiläums des Hotel Relais Bayard in Susten. Als Geburtstagsgeschenk haben wir uns am 21. und 22. Juni eine CD aufgenommen. Es ist unsere 1. CD und sie wurde am 21. August, bei unseren Jubiläumsfeierlichkeiten in der Mehrzweckhalle von Agarn eingeweiht. Mit von der Partie waren die Blaskapelle Jantar und die Blaskapelle Vanessa aus Bürchen. Am Sonntag den 22. August waren wir zusammen mit der Blaskapelle Jantar in Leukerbad um zum Matinee aufzuspielen. Daneben machten wir TV- Aufnahmen und um 16 Uhr gaben wir zusammen mit der Jantar ein Konzert im Garten des Lindner Hotels in Leukerbad.

Im Bistro im Fäld in Naters beginnt am 09.08.2011 die musikalische Saison der Blaskapelle "Planggorni Musikanten". Bistro Wirt Thomas Lauber verwöhnt uns mit regelmässiger Flüssigkeitszufuhr! Die Woche darauf, am 14.08. spielten wir bei wunderschönem Wetter am Folklorefestival in Zermatt. Einigen gefiel es so gut, dass man einen späteren Zug für die Rückfahrt ins Tal nehmen musste.
Bei strahlendem Sonnenschein verschönerte die Blaskapelle "Planggorni Musikanten", das Lötschentaler Schwingfest am 20.08.2011.
Am 27. und 28.08. begaben wir uns durchs NEAT-Loch für einen 2-tägigen Ausflug ins Berner Oberland, wo uns Florian Hostettler von Czech Reisen einige Sehenswürdigkeiten zeigte. Am Sonntag spielten wir ein Konzert auf der „Schynigen Platte“. Wunderschöne Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau.
Das Dorfplatzkonzert in Leukerbad fand am 31.08.statt und man unterhielt mit böhmisch-mährischen Klängen die zahlreichen Gäste und Einheimische.
100 Jahre Blaskapelle „Sempre avanti Visp“. Tolles Fest, tolle Stimmung- Konzerte beim blauen Stein-super!

An der GV vom 21.01.2012 beschliesst man, dass die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" an der Europäischen Meisterschaft der böhmisch-mährischen Meisterschaft teilnehmen wird. Sie findet am vom 25.-27.Mai in Seedorf/BE statt.
Leider gibt unser Dirigent Norbert Pfammatter aus beruflichen Gründen den Dirigentenstab ab und die Blaskapelle ist einen kleinen Moment führerlos. In der Person von Josef Zumstein aus Leuk, findet man aber rasch einen Nachfolger.
März 2012: Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" nennt sich ab sofort „Blaskapelle Planggorni Oberwallis“ und wird im Handelsregister eingetragen.
Zusammen mit der Musikgesellschaft Belalp Naters, bewirbt man sich für die Organisation und Durchführung des Schweizerischen Blaskapellentreffens 2014. Die Präsentation des Dossiers wird an der Hauptversammlung der ISB am 14.04.2012 in Schüpfen vorgestellt.
Am 17.05.2012 spielt Blaskapelle Planggorni Oberwallis im Altersheim St.Josef in Susten bei den 100 Jahr Feiern ihres Bestehens.
26.05.2012 Spannung ist angesagt. Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte spielte die Blaskapelle Planggorni Oberwallis an einer Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik in Seedorf/BE. Sie erreichte den guten 3.Podestplatz und kehrt mit einem kleinen Pokal nach Hause.

Adresse

  • Name: Ackermann Markus
  • Funktion: Leitung
  • Adresse: Kollegiumsplatz 1
  • PLZ / Ort: 3900 Brig
  • Mobile: 079 381 36 32

Zu finden in:

Leukerbad | Musikkapelle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.